Zurück zur Hauptseite

 

AGB

 

Versandkosten

 

Impressum

 

   

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Der Verkauf dieser langen P3 ist für 2017 abgeschlossen. Ab jetzt werden nur noch bereits bestellte Maschinen gefertigt.

Die lange P3-Cobra hat sehr hochwertige und starke Führungen und deutsche Kugelumlaufspindeln (Fa. NEFF), darum ist der Preis auch etwas höher. Auch sind immer zwei Spindeln in der Tischachse verbaut (die zueinader laservermessen werden, darum haben Sie über die ganze Länge auch kein Portalverzug). Ganz abgesehen von den angetriebenen Muttern in der X und Y-Achse, die Sie in diesem Preissegment sonst sicher nirgendwo finden. 

CNC-Fräsmaschine  EMS-P3-Cobra mit sehr langem Frästisch (2250 mm):

Die Maschine wird in drei Breiten gebaut (Breite des Portals)! Die Beschreibung der Maschine:

EMS-Cobra lang 

Eine frühere, lange Kunden-Cobra mit normaler Portalbreite. Eigentlich ist bei der neuen Fräse alles gleich, bis auf die Wangen des Portals (mehr dazu unten). Auch in einem Keller haben Sie bei meinen Fräsen kein großes "Rostproblem".

Verfahrwege:       X 595 oder 1045 oder 1245 mm      Y 2030 mm    Z  immer 195 mm  

Aufspannfläche:  X 749 oder 1199 oder 1399 mm     Y 2270 mm

Aufstellmaße:       X 820 oder 1270 oder 1470 mm    Y 2300 mm  Höhe inkl. Z-Achse 900 mm

Kugelumlaufführungen:   X 35 mm und 20 mm   Y 25 mm   Z 30 mm  

Kugelumlaufspindeln:  XY  10 mm  und Z immer 5 mm Steigung

Kugelumlaufmuttern:  Angetriebene Kugelumlaufmuttern in der  X und Y - Achse

Gewicht:                etwa 140 bis 200 Kg (je nach Ausführung)

Farbe:                     Alu und Stahl ( das Alu ist nicht farbig eloxiert und nicht beschichtet)

Mit diesem Bausatz erhalten Sie alle benötigten Teile für den mechanischen Aufbau der Portalfräse. Die Schleppketten und Schrittmotoren sind nicht im Lieferumfang enthalten (alles was "elektrisch" ist, müssen Sie selbst machen). 

Die Maschine wird in Einzelteilen zur Selbstmontage geliefert.

Die Bilder zeigen die Maschine im fertig montierten Zustand. Lieferung ohne Anbauteile.

Die Höhe der langen P3-Cobra ist bei allen Maschinen 900 mm (von der Aufstellfläche bis ganz oben). Bei der Höhe sollten Sie aber für Schleppkette usw. 100 mm zugeben, wenn Sie eine Umhausung bauen. Durchlass unter dem Portal bis Alufläche ist 230 mm. Z-Achse-Unterkante bis Alufläche ist 220 mm. Da die Wangen nach hinten geneigt sind, entsteht ein Überstand von Y-Tischlänge von etwa 110 mm nach hinten. Der Tischabstand von der Wand in Y-Richtung muss also 110 mm sein. Die Schrittmotore der X und Z-Achse sind NEMA 23 bzw. NEMA 24 mit 47 mm Befestigungsabstand. Auch NEMA 24 (60 mm Motorbreite) Schrittmotore mit 47 mm Befestigungsabstand passen und bitte mit 8 mm Welle kaufen. Der Schrittmotor der Y-Achse (Tischachse) ist ein NEMA 34 Motor mit 12 oder 14 mm Welle.
Achtung!!! Ab sofort können Sie diese lange Cobra auch mit 285 mm Durchlass unter dem Portalbalken erhalten. Das Problem dabei ist aber, dass die Fräsleistung dadurch um etwa 25% sinkt. Wenn Sie also sehr viel in leichterem Material arbeiten ist diese höhere X-Achse sicher eine Option für Sie (Fräsungen in Alu sind auch dann kein Problem). Fragen Sie nach (Ohne Aufpreis für mehr Weg)... Der Z-Verfahrweg bleibt dabei aber gleich!

 

 

Die lange P3-Cobra wird also in drei Breiten gefertigt.   Verfahrweg der Portalachse ist:  X 595 mm oder 1045 mm oder 1245 mm

Es ist erstens die Breite der P2, dann die normale Breite der P3-Cobra und dann noch in Sonderausführung 200 mm breiter wie die normale Cobra.

Beim schmalen Aufbau wie bei der P2 ( X 595 mm Verfahrweg ) wird nur eine Spindel im Tisch verbaut.

Ob die NEMA 23 bzw. NEMA 24 Schrittmotore in der X und Z-Achse bleiben, steht noch nicht fest (lieber wären mir NEMA 34 Motore mit 1:1 Übersetzung).

P3 lang

 P3 lang

 P3 lang

Im Bild die neue Wange die geteilt aufgebaut wird (also nicht wie oben im Bild). Dadurch kommen die Tischführungen weiter unter den Tisch rein und sind besser vor Schmutz geschützt. Wangenstärke bleibt aber 20 mm.

 

Der Antrieb der angetriebenen Tischmuttern. In der Mitte wird ein NEMA 34 Motor eingebaut mit 1:1 Übersetzung zu den Muttern. Der Riemen bleibt aber so wie bei der P3.

 

Die Tischprofile sind 160 x 80 mm Profile. Die Wangen auf dem Bild sind die alte Ausführung. Beide Spindeln (16x10) werden mit Spindelunterstützung verbaut.

Bei so einer langen Maschine können in der Tischachse nicht zwei verschiedene Spindeln eingebaut werden, z.B. eine Spindel mit T7 Genauigkeit im Minusbereich und die andere Spindel im T7 Plusbereich. Dadurch würde ein brutaler Portalverzug entstehen, der sich auch mit unglaublichen Verwindungskräften am Portal bemerkbar machen würde. Darum werden für diese Maschinen die Spindeln gepaart bestellt (laservermessen). Ein echt hoher Aufwand für eine so eigentlich einfache Fräse. Solche Anforderungen sind nur bei deutschen Herstellern wie z.B. NEFF-Gewindetriebe noch zu einem "erträglichen Preis" möglich (EMS ist ja auch schon über 10 Jahre Kunde bei NEFF und man kennt sich.

Nun mal zu den Preisen der bestellten Maschinen inkl MwSt. Diese Preise haben Gültigkeit bis zur Auslieferung für die Besteller der P3L.   

Die schmale Maschine 4499.- Euro.     Die mittlere (normale) Maschine 5399.- Euro.      Die breite Maschine 5599.- Euro.

 

Der Fräsmotorhalter der P3-Cobra für 80 mm Spindeln (optional und ohne Mehrkosten 65 mm oder 43 mm Halterung für Ihre Frässpindel).

Für diese Maschine werde ich aber einen noch stärkeren 80 mm Halter verbauen (höher). 

 

Fräsmotorhalter

 

Die Lieferzeit steht noch nicht fest. Angedacht ist August / September dieses Jahres.

Aber wie geschrieben, vor August dieses Jahres geht nichts mehr!

Zu gegebener Zeit (Fertigungsbeginn) wird nach jeder Bestellung dieser EMS-Fräse eine Anzahlungsrechnung von 2500 Euro fällig. Zahlt der Kunde nicht, wird die Bestellung storniert.

Achtung! Kein Versand der Maschinen. Entweder Sie kommen selbst vorbei (kostenfrei) oder ich liefere die Ware aus (dann entstehen die normalen Versandkosten). Zeitlich lege ich aber dann immer eine Reiserute für etwa 3 Fräsen zusammen, was dann etwas länger dauern dürfte.

Versandkosten für Deutschland 159 Euro (ohne Inseln).
Versandkosten in andere Länder bitte anfragen ( nach Österreich und Eurozone 1 etwa 179 bzw. 199 Euro).

Keine Lieferung mehr in die Schweiz (Ich habe stundenlang mit dem deutschen Zoll und den Zollpapieren gekämft und nun ist Schluß mit derartigen Lieferungen die nur Arbeit ohne Ende machen und wirklich nichts mehr verdient ist)! Suchen Sie sich bitte einen Anlieferort außerhalb Ihres Landes (Deutschland, Österreich, Frankreich...).

Der deutsche Zoll macht einfach zu viel Probleme und Arbeit. Kommen Sie doch einfach vorbei (wie das schon viele Schweizer Bürger gemacht haben). Dann erhalten Sie die Zollpapiere, die für die Einfuhr in die Schweiz benötigt werden. Ist doch nicht weit und Sie sparen sich die Lieferkosten. Ganz abgesehen von dem Wissen, das Sie dann mit nach Hause tragen…….